Fallbeispiele aus der Praxis zum Thema Pensionen finden Sie unter nachfolgendem Link:

... zu den Fallbeispielen „aus der Praxis“

Diverses

ACHTUNG! Regelungen im Zusammenhang mit COVID-19: Die Kindeseigenschaft für Kinder und Enkel, die sich in Schul- oder Berufsausbildung befinden, besteht rückwirkend ab dem 11.3.2020 für die Dauer der COVID-19 Pandemie, längstens bis zum 31.12.2020 bzw. bis zum 27. Lebensjahr und 6 Monaten des Kindes. Siehe https://www.pensionsversicherung.at/cdscontent/?contentid=10007.857666&portal=pvaportal (Stand: 22.5.2020)

Invaliditäts- und Berufsunfähigkeitspension

Hinweis! Regelungen im Zusammenhang mit COVID-19 - gültig bis 30.6.2021: betrifft I-/BU-Pension & Rehabilitationsgeld, vorübergehender Leistungsfortbezug

Gemäß § 736 Abs 3 ASVG gilt: "Kann ein Antrag auf Leistungen aus dem Versicherungsfall der geminderten Arbeitsfähigkeit mangels Begutachtung auf Grund bestehender Einschränkungen im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie seitens der Pensionsversicherungsträger bzw. ein entsprechendes Verfahren vor den Arbeits- und Sozialgerichten derzeit nicht entschieden werden, ist dem Leistungsbezieher/der Leistungsbezieherin die zuletzt bezogene, zeitlich befristete Leistung aus der Kranken- oder Pensionsversicherung weiter zu gewähren. Dasselbe gilt für die Weitergewährung von Rehabilitationsgeld. Der Weiterbezug der bisherigen Leistung kann für die Dauer der COVID-19-Pandemie bis längstens 31. Mai 2020 erfolgen. Dauert die COVID-19-Krisensituation über den 31. Mai 2020 hinaus an, so kann der Bundesminister für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz durch Verordnung den Zeitraum des Weiterbezuges bis längstens 31. Dezember 2020 verlängern." Dieser Zeitraum wurde bis inkl. 30.6.2021 verlängert - vgl. BGBl II 244/2020. (Stand 20.7.2021)

Hinterbliebenenpension

  • Waisenpension
    Stand: 13.11.2020 (Mehr Infos zu "Waisenpension wegen Erwerbsunfähigkeit"

Gesundheitsvorsorge/Rehabilitation