Tabaktrafik

Vorzugsrecht ab einem Grad der Behinderung von 50%!


Bewerbung um eine Tabaktrafik

Nach den gesetzlichen Bestimmungen ist es nur möglich, sich um Verleihung einer bestimmten Tabaktrafik zu bewerben. Es besteht aber die Möglichkeit sich als Interessent im Informationspool registrieren zu lassen, um in regelmäßigen Abständen Informationen über Ausschreibungen usw. zu erhalten.

Nachzubesetzende Tabaktrafiken werden in der Regel durch Aushang auf den Amtstafeln der jeweiligen Gemeinden/Magistratischen Bezirksämtern usw. zur Wiederbesetzung öffentlich ausgeschrieben. Zusätzlich werden diese Ausschreibungen jeweils im amtlichen Teil der Wiener Zeitung und in den jeweils meistverbreiteten regionalen Tageszeitungen des jeweiligen Bundeslandes kundgemacht.

Um eine öffentlich ausgeschriebene Tabaktrafik kann sich während der Ausschreibungsfrist bei der jeweils zuständigen Monopolverwaltung jedermann bewerben. Bewerber, die ein gesetzliches Vorzugsrecht haben sind vor allen anderen Bewerbern bei der Vergabe der Tabaktrafik zu berücksichtigen.

Gesetzliches Vorzugsrecht für Menschen mit Behinderung

Ein gesetzliches Vorzugsrecht haben Personen mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50%, festgestellt vom Bundessozialamt.

Personen, die bei der Bewerbung um Tabaktrafiken ein gesetzliches Vorzugsrecht haben, können auch um die freihändige Verleihung eines bereits bestehenden Tabakfachgeschäftes ansuchen, wenn ausschließlich sie über das Trafikstammlokal verfügen und die Unterbringung oder Belassung der Tabaktrafik in dem angebotenen Lokal im Monopolinteresse liegt.

Neuerrichtung einer Trafik

Es besteht für jede Person die gesetzliche Möglichkeit, um Neuerrichtung einer Tabaktrafik unter genauer Angabe des Standortes anzusuchen.

Eine neue Tabaktrafik darf aber nach einem entsprechenden Verfahren nur dann errichtet werden, wenn hiefür ein dringender Bedarf besteht und es ausgeschlossen erscheint, dass bereits bestehende Tabaktrafiken durch diese Neuerrichtung eine nicht zumutbare Schmälerung des Ertrages erleiden. Das jeweilige Landesgremium der Tabaktrafikanten erstellt zu diesen Kriterien ein Gutachten.

Falls der Bewerber um Neuerrichtung einer Tabaktrafik ein gesetzliches Vorzugsrecht besitzt, kann die öffentliche Ausschreibung dieses Trafikstandortes entfallen.

TIPP! Weitere Auskünfte bei der zuständigen Monopolverwaltung. Kontaktdaten sowie weitere Informationen zum Thema Trafik auf www.mvg.at (Kategorie: Wie werde ich Trafikant).

Förderungen

  • für bereits aktive Trafikanten: Solidaritätsfonds
  • Förderungen und Unterstützungen im "Gründungsstadium": Bundessozialamt, Wohlfahrtseinrichtung der Tabaktrafikanten, AMS und fallweise auf regionaler Ebene

Quelle

Stand: 17.12.2010