Wiener Gesundheitsziele-Forum 2 „Menschen im erwerbsfähigen Alter“

Mit Fokus auf unseren ab Herbst 2022 angestrebten Zertifizierungsprozess für das Gütesiegel betriebliche Gesundheitsförderung BGF hat der ÖZIV Bundesverband, vertreten durch Netzwerkkoordinatorin Cornelia Feiertag, am 08.06.2022 gemeinsam mit Vertreter*innen von:

Volkshilfe, ÖGB, Suchthilfe, IT Works, AMS, Wiener Stadtwerke, Psychosoziale Dienste, FSW, ÖBB, WiG Wiener Gesundheitsförderung, ÖGK (BGF) …

im Wiener Rathaus am Wiener Gesundheitsziele-Forum 2 „Menschen im erwerbsfähigen Alter“teilgenommen hat.

Namenschild, Mitschrift und Präsentation zu sehen

Nach einer Vorstellungs- und Blitzlicht-Runde der vertretenen Organisationen wurde die Veranstaltung mit einem Impuls-Vortrag zu MAG GESUND ARBEITEN – Betriebliches Gesundheitsmanagement im Magistrat der Stadt Wien eingeleitet.

Mag.a Margret Schattauer, Magistratsdirektion PR, Stabsstelle Strategisches Betriebliches Gesundheitsmanagement, Leiterin, hat die Bedeutung und Wichtigkeit von

„Der Mensch im Mittelpunkt“

anhand der 3 Säulen (Bediensteten-Schutz, Betriebliche Gesundheitsförderung, Betriebliche Eingliederung) hervorgehoben.

Im darauffolgenden Update aus dem Büro für Frauengesundheit und Gesundheitsziele hat Mag.a Alexandra Grasl-Akkilic, stellvertretende Leiterin, u. a. hingewiesen auf:

2. Wiener Frauengesundheitswoche

https://wienerfrauengesundheitswoche.at

03.-07.10.2022

Den Input zum Indikatoren-Monitoring der Wiener Gesundheitsziele von Mag.a Denise Schulz-Zak, Fachreferentin, konnten wir in Richtung Abschluss-Bericht so lenken, dass Menschen mit Behinderungen ebenfalls in die Auswertung aufgenommen werden. Dafür ist eine weitergehende Vernetzung geplant.

Für die inhaltliche Planung zuständig: Büro für Frauengesundheit und Gesundheitsziele der MA 24 www.gesundheitsziele.wien.at

Ausblicke:

nächstes Gesundheitsziele-Forum 19.10.2022

5. Wiener Gesundheitsziele Konferenz 13.09.2022 Wiener Rathaus

Prüfstein Pandemie: Zwischenbilanz Wiener Gesundheitsziele

Zur Teilnahme angemeldet: Präsident Rudolf Kravanja und Cornelia Feiertag mit Fokus auf „Sozialarbeit“ und „Public Health/Gesundheitsförderung“.