Arbeitsmarktreform

Bei der nunmehr geplanten Reform zum Arbeitsmarkt bzw. zur Arbeitslosenversicherung müssen die individuellen Situationen von Menschen mit Behinderungen berücksichtigt werden.

Arbeitsmarktreform

Zur Enquete zur Reform der Arbeitslosenversicherung vom 7. März präzisiert der ÖZIV Bundesverband seine Forderungen im Hinblick auf Menschen mit Behinderungen, in einer aktuellen Presse-Info: Keine Verschlechterungen für Menschen mit Behinderungen Keine generelle Abschaffung der Zuverdienst-Möglichkeiten Individualisierte und gut aufeinander abgestimmte Unterstützungsangebote „Es darf keinesfalls zu einer Verschlechterung kommen!“, stellt Gernot Reinthaler, Geschäftsführer des ÖZIV Bundesverbands, klar.