Was hat Salutogenese mit Schokolade zu tun?

Am 8. und 9.4.2022 hat in Pfons am Brenner unsere "ÖZIV Zukunftsschmiede für neues Ehrenamt und Freiwilligenarbeit im ÖZIV" stattgefunden. Mit einem Pilot-Workshop unter der Leitung von Dr.in Sibylle Auer, Bereichsleitung Engagement/Caritas der Diözese Innsbruck und Leiterin des Caritas Freiwilligenzentrum Tirol.

Gemeinsam mit unseren ehrenamtlichen sowie hauptamtlichen Tiroler Kolleg*innen und Funktionär*innen haben wir symbolisch – mit ganz viel Feuer und Funkenflug – den Winter aus dem Wipptal ausziehen lassen und den lichterfüllten Frühling begrüßt.

Während der zwei Seminartage stand das pure Handwerk am Programm. Und auch das, was uns das Arbeiten und damit unser Leben insgesamt versüßt, hat einen Platz gefunden.

Dementsprechend sind auch unsere Essenzen:

  • Helfen ist wie Schokolade essen!
  • Hauptamt ist die Sachertorte –unsere gehaltvolle Basis!
  • Ehrenamt ist der Schlagoberstupfen obendrauf!
  • Alles mitsammen schmeckt und tut uns allen gut!

Wenn wir gemeinsam wirksam werden, in Beziehung und Austausch sind, unsere individuellen Kompetenzen bündeln, sind wir gestärkt für unsere Zukunft. So können wir Gesundheit fühlbar machen und unser Wohlbefinden steigern – das sind unsere Salutogenese und Selbstfürsorge!

Diese Fragen haben wir uns konkret gestellt:

Was leisten unsere Funktionär*innen, welche sind ihre Kernaufgaben? Welche Aufgabengebiete können sie für Freiwilligenarbeit schnüren, wo sehen wir unser Potential für eine zukunftsorientierte Breitenwirksamkeit?

Daraus haben wir Aufgabenprofile für eine ÖZIV Ehrenamtsbörse entwickelt. Wir sind übereingekommen, dass hemmungslose Kooperation unser Schlüssel zum Erfolg ist. Wir haben erfahren, wie wertvoll unsere Arbeit ist – in allen Dimensionen. Und wie reizvoll es deshalb ist, sich in der Freiwilligenarbeit für den ÖZIV zu engagieren. Für eine Teilhabe – an der Freude und dem Spirit – an dem, was uns als Organisation im Kleinen wie im Großen ausmacht.

Licht und Schatten hat uns die Erfahrung und das Einordnen unseren vielfältigen Persönlichkeiten und Ressourcen im Spiel mit Nähe – Dauer – Wechsel – Distanz offenbart.
Wir haben einen Methoden-Mix für Austausch, Lernkultur und Prozess-Design erfahren. DWA (Design for wiser Action) ebenso wie AoH (Art of Hosting).
Wir haben neue Kommunikationskanäle geöffnet, wo unsere Erkenntnisse weite Kreise ziehen können und werden.
Und wir haben miteinander getanzt – zu ein Haydn Sonate, miteinander einen Knoten gewoben und wieder gelöst.

Unser eifriges Zusammentragen von Wissen und Erfahrungswerten hat ein wahres Funkenfeuer an Ideen und Schnittstellen entstehen lassen. Das Schmieden unserer gemeinsamen Zukunft für ein neues Ehrenamt lässt uns erwartungsvoll und energiegeladen auf die österreichweite Projekt-Ausrollung blicken.

Das ÖZIV Hosting-Team - bestehend aus unserem Präsidenten Rudolf Kravanja, dem ÖZIV Tirol Geschäftsführer Hannes Lichtner und Netzwerkkoordinatorin Cornelia Feiertag - hat bereits konkrete Folgetermine für unsere Zukunftsschmiede in Aussicht genommen.
Mehr dazu in Kürze, in der kommenden Ausgabe unser Zeitschrift ÖZIV INKLUSIV.