Normverbrauchsabgabe (NoVA)

Befreiung von der Normverbrauchsabgabe für Menschen mit Behinderungen

Neue Regelung in § 3 Ziffer 5 Normverbrauchsabgabegesetz (NoVAG 1991), Inkrattreteten 30.10.2019:

Von der Normverbrauchsabgabe sind befreit Kraftfahrzeuge, die von Menschen mit Behinderungen zur persönlichen Fortbewegung verwendet werden.

Der Mensch mit Behinderung muss eine eigene Lenkerberechtigung haben oder glaubhaft machen, dass das KFZ überwiegend ür seine persönliche Beförderung benützt wird.

Nachweise:

  • Behindertenpass mit Eintragung Unzumutbarkeit der Benützung öffentlicher Verkehrsmittel oder Blindheit ODER
  • Parkausweis nach § 29b StVO

NoVA-Definition und NoVA-Geltungsbereich

Normverbrauchsabgabegesetz - NoVAG 1991

Die NoVA ist eine einmalige Abgabe und wird fällig bei in Österreich erstmals zum Verkehr zugelassenen PKW, Kombi (inkl. Wohnmobil) oder Kraftrad.
Keine NoVA zB für:

  • Gebrauchtwagen, solange kein Eigenimport aus dem Ausland erfolgt ist
  • LKW
  • Anhänger (zB Wohnwagen)

Neue NoVA-Berechnung ab 1.1.2020

Die NoVA wird künftig bei PKW und Kombis im Regelfall abhängig von den CO2-Emissionen gemäß dem Messverfahren WMTC als %-Satz vom Fahrzeugwert (exkl. USt und NoVA) berechnet.

Übergangsregelung: Wenn ein unwiderruflicher schriftlicher Kaufvertrag vor dem 1.12.2019 abgeschlossen wurde und die Lieferung des Fahrzeuges vor dem 1.6.2020 erfolgt kann zwischen alter (dh CO2 Emissionen laut NEFZ inkl. alter Formel bei PKW und Kombis bzw. Hubraum als Basis für die NoVA bei Kraftfahrrädern) und neuer Berechnung der NoVA gewählt werden.

Quellen

Stand: 19.11.2019