Förderungen der Länder bei der Anschaffung eines Kfz

(1) Land BURGENLAND: Zuschüsse für behindertengerechte Adaptierung eines PKW zur Erreichung des Arbeitsplatzes

Von der behindertengerechten Adaptierung eines PKW umfasst sind die Ausstattung mit Automatikgetriebe und die Umrüstung auf Handbetrieb.

Voraussetzungen (§ 18 Bgld. SHG 2000):

  • österreichische Staatsangehörige oder diesen gleichgestellte Personen (§ 4 Abs 2 Bgld. SHG 2000)
  • Hauptwohnsitz im Burgenland
  • begünstigt behindert (BEinstG)
  • Kosten sind nicht von dritter Seite gedeckt

Antragstellung: bei der Wohnsitzgemeinde oder örtlich zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde

Konkrete Zuschusshöhe und weitere Informationen direkt beim Amt der Burgenländischen Landesregierung, Abteilung Soziales einholen!

(2) Land KÄRNTEN: Zuschuss zum Ankauf eines PKW

Voraussetzungen:

  • Österreichische Staatsbürgerschaft
  • Wohnsitz in Kärnten
  • Gehbehinderung
  • Kostenvoranschlag/Rechnung für den PKW, woraus die Kosten für eine Automatik und eventuell behinderungsbedingen Umbau ersichtlich sind.
  • bestimmtes Kfz-Kaufpreislimit ohne behinderungsbedingte Umbauten
  • Einkommensgrenzen einhalten

Antragstellung: bei der Wohnsitzgemeinde

Konkrete Zuschusshöhe und weitere Informationen direkt bei der Kärntner Landesregierung einholen.

(3) Land NIEDERÖSTERREICH: Unterstützung zum Autokauf

für Rollstuhlfahrer oder Personen die einem Rollstuhlfahrer gleichzusetzen sind sowie für Personen mit einer Gehbehinderung.  

Voraussetzungen:

  • Österreichische Staatsbürgerschaft
  • Wohnsitz in NÖ
  • Unzumutbarkeit der Benützung öffentlicher Verkehrsmittel (Nachweis im Behindertenpass)
  • Kostenvoranschlag/Rechnung für den PKW, woraus die Kosten für eine Automatik und eventuell behinderungsbedingen Umbau ersichtlich sind.
  • Kfz-Kaufpreislimit vorhanden
  • Einkommensgrenze einhalten

ACHTUNG! Das Kfz muss nicht auf die behinderte Person angemeldet sein, dh Förderung auch für Haushaltsangehörige möglich

Antragstellung: bei der NÖ Landesregierung innerhalb von 6 Monaten ab Kaufdatum. Detailinformationen insbesondere zu Einkommensgrenzen und Kaufpreislimit direkt bei der NÖ Landesregierung einholen.

(4) Land OBERÖSTERREICH: Zuschuss für Umbau/Adaptierung eines Fahrzeuges sowie Automatikgetriebe

Zielgruppe: Rollstuhlfahrer und schwer gehbeeinträchtigte Personen (mindestens 50% GdB), die nicht berufstätig sind (inkl. geringfügig Beschäftigte) bzw. nicht in Ausbildung stehen und denen die Benützung öffentlicher Verkehrsmittel unzumutbar ist.

Voraussetzungen:

  • Hauptwohnsitz in OÖ für die Dauer von mindestens 24 Monaten vor Einreichung des Antrags
  • Behindertenpass samt Eintrag "Unzumutbarkeit der Benützung öffentlicher Verkehrsmittel..." und "Gehbehinderung"
  • Zulassung und Rechnung lautet auf Antragsteller
  • Kostenvoranschlag/Rechnung für den PKW, woraus die Kosten für eine Automatik und eventuell behinderungsbedingen Umbau ersichtlich sind.
  • Einkommensgrenzen einhalten (Einkommensnachweis erforderlich!)

Antragstellung: bei der OÖ Landesregierung vor Realisierung des Vorhabens bzw. innerhalb von 6 Monaten nach dem Kauf des Kfz

Maximale Zuschusshöhe vorhanden!

Detailinformationen insbesondere zu Einkommensgrenzen und Kaufpreislimit direkt bei der OÖ Landesregierung einholen

(5) Land SALZBURG: Zuschuss zum Ankauf eines Fahrzeuges

Voraussetzungen:

  • österreichische Staatsbürgerschaft
  • Hauptwohnsitz in Salzburg
  • schwer gehbehinderte Personen
  • Unzumutbarkeit der Benützung öffentlicher Verkehrsmittel - Nachweis: Behindertenpass
  • PKW wird für Fahrten zur Arbeit, Therapie (mindestens 2x wöchentlich) etc. benötigt.
  • Zulassungsschein und Rechnung müssen auf den Namen des Antragstellers lauten
  • Kostenvoranschlag für den PKW, woraus die Kosten für eine Automatik und eventuell behinderungsbedingen Umbau ersichtlich sind.
  • Kfz-Kaufpreislimit vorhanden
  • Einkommensobergrenze einhalten

Höhe des Zuschusses: abhängig vom Aufwand des Umbaus und vom Einkommen der Person mit Behinderung bzw. deren Angehörigen

Antragstellung: bei der Salzburger Landesregierung vor Realisierung des Vorhabens.

Weitere Informationen beim Amt der Salzburger Landesregierung, Abteilung Soziales.

(6) Land STEIERMARK: Förderung der Kosten für behinderungsbedingte Umbauten

Voraussetzungen:

  • Österreichische Staatsbürgerschaft
  • Hauptwohnsitz in der Steiermark
  • Kosten dürfen nicht von dritter Seite gedeckt sein
  • Kostenvoranschlag für den PKW, woraus die Kosten für eine Automatik und eventuell behinderungsbedingen Umbau ersichtlich sind.

Antragstellung: bei der Steiermärkische Landesregierung

Maximale Förderhöhen vorhanden! Förderung alle 5 Jahre möglich

Detailinformationen insbesondere zu Einkommensgrenzen und Kaufpreislimit direkt bei der Stmk Landesregierung einholen

(7) Land TIROL: Förderung der Mehrkosten für die barrierefreie Ausstattung eines KFZ

Zielgruppe: Menschen, die aufgrund einer nicht nur vorübergehenden Beeinträchtigung ihrer körperlichen Funktionen/geistigen Fähigkeiten/psychischen Verfassung in ihrer Teilhabe am gesellschaftlichen Leben voraussichtlich dauernd wesentlich eingeschränkt sind (ausgenommen sind: altersbedingte Beeinträchtigungen)

Voraussetzungen:

  • Hauptwohnsitz in Tirol
  • Das KFZ ist auf den Zuschusswerber zugelassen
  • Zuschusswerber besitzt kein weiteres KFZ
  • Angaben über Art und Ausmaß der Behinderung inklusive vorliegende ärztliche Bescheinigungen, Befunde und Gutachten

Keine Förderung, wenn der Kaufpreis des PKW nach Abzug der barrierefreien Ausstattung einen bestimmten Betrag übersteigt oder bei Leasingfahrzeugen.

Zulassungsschein lautet auf Zuschusswerber, der kein weiteres Kfz besitzen darersonen, Schwere Gehbehinderung oder Unzumutbarkeit der Benützung öffentlicher Verkehrsmittel - aktuelle Befunde beilegen

Antragstellung: bei der Tiroler Landesregierung.

Höhe der Förderung: einkommensabhängig - je höher das Einkommen, desto geringer der Zuschuss! Maximale Förderhöhe vorhanden.

Detailinformationen insbesondere zu Einkommensgrenzen und Kaufpreislimit direkt bei der Tiroler Landesregierung einholen

(8) Land VORARLBERG: Zuschuss zum Ankauf bzw. behinderungsbedingten Umbau eines PKW

Zielgruppe:

  • Berufstätige Menschen mit Behinderung. Der PKW muss zur Erreichung des Abeitsplatzes notwendig sein.
  • Bei Kindern und Pensionisten kann nur ein Antrag auf einen Zuschuss für behinderungsbedingte Mehrkosten gestellt werden. Dabei wird zu jedem Antrag eine Einzelfallentscheidung getroffen.

Voraussetzungen:

  • Kopie Behindertenpass mit Zusatzeintrag "Unzumutbarkeit der Benützung öffentlicher Verkehrsmittel "
  • Kopie § 29b StVO Ausweis
  • Kfz-Kaufpreislimit vorhanden

Antragstellung: bei der Vorarlberger Landesregierung. Dort können auch Detailinformationen zur Förderung eingeholt werden.

Höhe des Zuschusses: je höher das Einkommen, desto geringer ist der Zuschuss; Förderung alle 5 Jahre möglich.

(9) Land WIEN: Zuschuss zur behindertengerechten PKW Adaptierung

einmaliger Zuschuss zu den behinderungsbedingten notwendigen Umbaukosten eines PKWs (Neu- oder Gebrauchtwagen)

Voraussetzungen:

  • Menschen mit Behinderung: Das sind "Personen, die auf Grund nicht altersbedingter körperlicher, intellektueller oder psychischer Beeinträchtigungen oder auf Grund von Sinnesbeeinträchtigungen in ihrer Entwicklung oder in wichtigen Lebensbereichen, insbesondere bei der Berufsausbildung, der Ausübung einer Erwerbstätigkeit oder der Teilhabe am Leben in der Gesellschaft dauernd wesentlich benachteiligt sind. " (Punkt 2 a) der Spezifischen Förderrichtlinie für PKW-Adaptierungen, Blindenführhunde und Konsumgüter" vom 1.7.2011 - abrufbar auf http://behinderung.fsw.at Pfad: Hilfsmittel/Behelfe für Menschen mit Behinderung - PKW Adaptierung)
  • Österreichische Staatsbürger oder diesen gleichgestellte Personen (Genaueres in § 4 CGW)
  • Hauptwohnsitz in Wien
  • erfolgte Begutachtung durch den Fonds Soziales Wien und Bewilligung der beantragten Förderung
  • Kostenvoranschlag

Kostenzuschüsse für:

  • Kupplungsadatierungen (zB Umbau auf Handbetrieb)
  • Brems- und Beschleunigungsmechanismen (zB Fußraster, Handgas)
  • Bedienungsmechanismen (zB Lichtschalter, Drehknopf, Drehgabel)
  • Adaptierung des Lenkersitzes (zB drehbarer Lenkersitz)
  • Lenkungsmechanismen (zB höhenverstellbares Lenkrad)
  • Einstiegshilfen
  • für Kinder mit Behinderung konzipierte Kindersitze
  • Rückhaltesysteme für Rollstühle und Personen (Fixierungsmechanismen)

Antragstellung:beim Fonds Soziales Wien - Beratungszentrum Behindertenhilfe

Höhe des Zuschusses ist einkommensabhängig , Förderung alle 5 Jahre möglich

Für die Adaptierung eines PKW, der innerhalb eines Jahres vor Beantragung der Förderung gekauft wurde, kann nur dann ein Zuschuss gewährt werden, wernn der PKW-Kaufpreis einen bestimmten Kaufpreis nicht übersteigt.

Detailinformationen (insbesondere auch zur maximalen Zuschusshöhe) auf http://behinderung.fsw.at

TIPP! Genauere Informationen zu den PKW-Förderungen der Landesregierungen auf www.clubmobil.at

Quellen

Stand: 13.6.2016