Abfertigung

Ausgangslage:

KlientIn, berufstätig, hat einen Antrag auf Invaliditätspension bei der Pensionsversicherungsanstalt (PVA) gestellt. Ist schon seit 8 Jahren bei derselben Firma beschäftigt.   

Anliegen:

Besteht ein Abfertigungsanspruch nach altem System, wenn die KlientIn wegen Invaliditätspension selbst kündigen würde?

  

Informationsweitergabe:

Grundsätzlich gilt bei der Abfertigung alt: bei Arbeitnehmerkündigung keine Abfertigung. Es gibt aber Ausnahmen für ältere Arbeitnehmer. Eine davon lautet: Bei Arbeitnehmerkündigung wegen Invaliditäts- oder Berufsunfähigkeitspension besteht der Abfertigungsanspruch auch dann, wenn das Arbeitsverhältnis noch nicht 10 Jahre gedauert hat.

Abfertigung alt für Vertragsbedienstete des Bundes: Wird das Dienstverhältnis wegen Inanspruchnahme einer Pension aus einer gesetzlichen Pensionsversicherung durch den Vertragsbediensteten gekündigt, gebührt auch dann eine Abfertigung (gesetzliche Regelung in § 84 Abs 3b Vertragsbedienstetengesetz/VBG 1948) 

TIPP! Bei der Abfertigung neu (anzuwenden auf Arbeitsverhältnisse, die nach dem 31.12.2002 begonnen haben) besteht der Anspruch auf Abfertigung unabhängig von Dauer und Art der Beendigung des Dienstverhältnisses.

Stand: 21.11.2018