COME-IN!

Cooperating for Open access to Museums – towards a wider Inclusion

Hinter COME-IN! steht eine Auszeichnung für barrierefreie Museen, welche weltweite Gültigkeit hat.

COME-IN! ist eine Auszeichnung für Museen, die sich nachhaltig mit der umfassenden Barrierefreiheit ihrer Angebote und ihres Hauses befassen. Die Auszeichnung wurde in Zusammenarbeit unterschiedlicher Institutionen aus sechs verschiedenen Ländern entwickelt. Das Ziel von COME-IN! ist den Zugang zum europäischen Kulturerbe für alle Menschen zu verbessern.

COME-IN! ist eine kostenlose Auszeichnung, welche weltweit für alle Museen erhältlich ist. Es sollen dadurch aber vor allem die Möglichkeiten kleiner und mittelgroßer Museen erweitert werden. Durch COME-IN! soll ein einheitlicher Standard an Barrierefreiheit erreicht werden. Um dies sicherzustellen wurden ein Handbuch und Richtlinien sowie Instrumente zur Überprüfung der Barrierefreiheit entwickelt. Diese Werkzeuge können auch für eine erste Selbsteinschätzung verwendet werden.

 

Neben diesen Werkzeugen gibt es 4 Kriterien welche zu erfüllen sind:

1) Access Statement
Ist eine Vorabinformation für Besucher*innen welche das Maß an Barrierefreiheit des Museums beschreibt. Hier sollten sowohl die baulichen Gegebenheiten als auch Ausstellungen, Führungen, usw. beschrieben werden.

2) Zusammenarbeit mit Behindertenorganisationen
Gemäß dem Leitsatz "Nichts über uns ohne uns" ist es für ein gut funktionierendes barrierefreies Angebot besonders wichtig Menschen mit Behinderungen einzubinden. Dabei sollten Vertreter*innen unterschiedlicher Behinderungen bereits ab der Planung bis zur Fertigstellung eingebunden werden.

3) Schulungen der Mitarbeiter*innen
Durch die Schulungsinhalte wird eine sichere und angenehme Begegnung mit Menschen mit Behinderungen sichergestellt. Dabei werden Mitarbeiter*innen aus allen Bereichen eines Museums geschult.

4) Rahmenplan Barrierefreiheit
Zeigt auf in welchen Bereichen bereits in Barrierefreiheit investiert wurde (finanziell und institutionell). Es soll auch beschrieben werden welche Investitionen und Adaptierungen zumindest in den nächsten 5 Jahren geplant sind.

Unser Angebot für Sie:

  • Unverbindliches und kostenloses Erstgespräch zur Auszeichnung
  • Expertise im Bereich Barrierefreiheit und Inklusion
  • Schulungen für Mitarbeiter*innen
  • Umfassende Begleitung während des gesamten Bewerbungsprozesses

 

Museen können sich jährlich für diese Auszeichnung bewerben!

Für das Jahr 2020 ist eine Einreichung der Unterlagen von 15. Juni bis 15. September (23:59 Uhr) möglich.

Für das Jahr 2021 ist eine Einreichung zwischen 15. Jänner und 15. April (23:59 Uhr) möglich.

Alle notwendigen Unterlagen und weiterführenden Informationen finden Sie am Ende der Seite und bei unseren Projektkoordinatoren.

Die Unterlagen wurden in Englisch verfasst. Es handelt sich um eine weltweit erhältliche Auszeichnung. Das Handbuch und die Richtlinien stehen auch in deutscher Übersetzung zur Verfügung.

Ihre direkte Ansprechperson für COME-IN! im ÖZIV Bundesverband:
Lisa Gittmaier

+ 43 (0)664/882 33 974
+ 43 (0)1/513 15 35-37

Hier finden Sie die Dokumente zur Einreichung zum Download:


1) Informationen zur Bewerbungsphase 2020

2) Bewerbungsbogen

3) Evaluierungsbogen

4) COME-IN! Guidelines

5) COME-IN! Richtlinien

6) COME-IN! Handbook

7) COME-IN! Handbuch