Der ÖZIV Medienpreis

Allgemeines zum Medienpreis

Seit dem Jahr 2006 prämiert der ÖZIV jedes Jahr herausragende Beispiele für die Berichterstattung über Menschen mit Behinderungen im Arbeitsleben. Es wird jeweils ein Preis in der Kategorie Print (oder Artikel in Online-Zeitungen) und in der Kategorie Elektronische Medien (Radio oder TV) vergeben. Unterstützt wird der ÖZIV dabei vom ÖJC (Österreichischer Journalisten Club) und einer prominent besetzten Jury. Den GewinnerInnen winkt die von Künstler Rudi Pinter gestaltete Statue SCHUASCH sowie je 1.000 Euro Preisgeld.

Die Teilnahmebedingungen: 

Teilnahmeberechtigt sind journalistische Beiträge (Print, Online, Radio, TV) die in österreichischen Print- oder elektronischen Medienerschienen sind. Gemeinsam mit dm ÖJC (Österreichischen Journalistenclub) suchen wir herausragende journalistische Beiträge über behinderte Menschen in der Arbeitswelt/in der Wirtschaft.

Pro TeilnehmerIn können maximal drei Beiträge eingereicht werden.

- Printbeiträge bitte im Original per Post und ggf. auch als PDF einsenden.

- Radiobeiträge bitte am Besten als MP3-File mailen,

- TV-Beiträge bitte als MP4 oder als QuicktimeVideo (per Mail oder über wetransfer.com).

Bitte einen kurzen Lebenslauf und die erforderlichen Kontaktdaten mitsenden, damit wir Sie per Mail und telefonisch kontaktieren können.

Wichtige Einreichungskriterien für die Bewertung sind vor allem:

- Die Fähigkeit, die Aufmerksamkeit der MedienkonsumentInnen zu wecken  
Relevanz der Information und Nachrichtenwert   
- Rücksichtnahme auf diskriminierungsfreie Sprache/Wording   
- Originalität des Themas   
Objektivität und Unabhängigkeit sowie der Respekt für journalistische und ethische Prinzipien   
- Umfang und Aufwand der Recherche

Rückfragehinweis und Einsendungen an: 

Hedi Schnitzer-Voget, MAS hedi.schnitzer[at]oeziv.org T: +43 (0)1/513 15 35-29 oder an Daniela Rammel daniela.rammel[at]oeziv.org


Die bisherigen PreisträgerInnen

2006

Isabella Straub, Die Prinzessin und die Erbse, Kleine Zeitung - Leben extra, 25. Dezember 2005

2007

David Krutzler, Blinde Juristin, ORF - THEMA
Inge Baldinger, Sisis Seelenverwandte hat Sorgen, Salzburger Nachrichten, 26. Juni 2007

2008Dr. Karin Lehner, Inselbegabte. Autismus im Wandel, Ö1-Radiokolleg
2009Mag.a Julia Wolkerstorfer, Medienfreaks in London, Freak Radio/ORF Radio 1476
2010Andrea Zeidler, Liebe mag ich sehr. ORF Julia Ortner, Die Hilfsschülerin. Falter Stefan H. Mey, Tückische Tresen und freundliche Menschen 
2011Michael Gams, Die Freiheit zu lernen. Radio FRO
2012Felix Lill, Barrierefreier Pionier für London. Die Presse Peter Pauli, Barrierefrei in allen Lebenslagen - Barbara Sima. ORF
2013Simon Hadler „Der Kampf um die Teilhabe“. orf.at Sabine Zink,  „Mann ohne Arme und Beine“. ORF
2014Mag. Daniel Nutz, Barrieren im Denken, die wirtschaft Mariella Kogler und Mag. (FH) Jürgen Pettinger, Inklusion, ORF ZIB Magazin Julia Slamanig, Der Tag, an dem Tina sterben sollte, Salzburger Nachrichten
2015

Hans Wu „Behinderung und Arbeitsplatz“, Wirtschaftsmagazin ECO, ORF Markus Huth „Die Unglücksraben“, Online-Magazine "Krautreporter" und "WELTSEHER

2016Patricia Aradi ORF Sendung "heute konkret" mit dem Beitrag "Persönliche Assistenz im Arbeitsleben" und Mag.a Nina Kreuzinger für ihren Artikel "Die geborgten Arme und Beine" erschienen im Falter Mai 2016